null

Blogs

Deutscher Ärzteverlag Online-Only

04.08.2021

High-Class Personalmarketing bei ärztestellen.de

Bereits im Oktober 2020 ging der Ärzteverlag mit seinen Online-Only-Stellenangeboten an den Start und kam damit den Wünschen vieler Personalabteilungen entgegen. Inzwischen liegen beeindruckende Zugriffszahlen vor: Mit mehr als 10 Mio. Visits pro Monat ist das Online-Netzwerk des Deutschen Ärzteverlags (aerzteblatt.de, ärztestellen.de und operation-karriere.de) das Online-Angebot mit der zweithöchsten Reichweite im deutschen Gesundheitswesen und wird derzeit nur vom RKI (Robert Koch Institut) getoppt. Insgesamt werden drei Formate angeboten, um ärztliche Stellenangebote online zu veröffentlichen und lassen Spielraum für Gestaltung und Kosten. Die Zielgruppe Mediziner wird hier bei vergleichsweise niedrigen Investitionen direkt und mit passenden Contents angesprochen.

Neben suchmaschinen-optimierten Stellenanzeigen finden ärztliche Bewerber*innen nicht nur Inhalte auf höchstem wissenschaftlichem Niveau, sondern auch viele Produkte, die optimal auf die Zielgruppe Mediziner*innen zugeschnitten sind. Damit verspricht ärztestellen.de bis zu einhundert Prozent Zielgruppenerreichung, verbunden mit hohem Qualitätsanspruch, was in dieser Konstellation nur die Produkte des Deutschen Ärzteverlags bieten.

Nicht nur aus unserer Sicht hat es lange gedauert, bis das Online-Only-Format für alle ärztlichen Berufsgruppen verfügbar war. Vorab war es zwar möglich, Ausschreibungen für Berufsanfänger*innen ausschließlich online zu veröffentlichen. Facharzt-, Oberarzt- und Chefarztpositionen erschienen aber stets im Tandem, Print- und Online.

Ein Grund für den späten Einstieg ins Online-Only-Format ist die Verortung des Deutschen Ärzteverlags in der deutschen Gesundheitslandschaft: er kann auf den fachlichen und berufspolitischen Input seiner beiden Gesellschafter Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung zurückgreifen und versorgt bereits seit über 70 Jahren über 400.000 Mediziner*innen mit der Printausgabe des Deutschen Ärzteblattes – und das wöchentlich! Die Erreichung der Zielgruppe war über den crossmedialen Ansatz immer garantiert. Darüber hinaus bildet auch die Vernetzung mit den Spitzenorganisationen der deutschen Ärzteschaft, den Ärztekammern sowie medizinischen Fach- und Berufsverbänden eine solide Basis für Reichweite und Zielgruppenaffinität. ÄRZTESTELLEN verfügt damit über ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, das kein anderer medizinischer Online-Stellenmarkt bieten kann. Insofern konnte der Ärzteverlag das Thema Digitalisierung sicherlich gelassener angehen als ein Startup, das ausschließlich auf digitale Inhalte zurückgreifen kann. Ein weiterer Grund mag sein, dass die Online-Features z.B. im Bereich Tracking und Trafficmanagement einen erheblich höheren Aufwand in der Programmierung und der Administration erfordern, als bei Portalen, die geringere Datenmengen zu verwalten haben und nicht zusätzlich wissenschaftlichen Content redigieren müssen.

 

Qualifizierte und geprüfte Reichweite

Das Warten hat sich allerdings gelohnt, wenn man einen Blick auf die Zahlen wirft:

  • Mehr als 10 Mio. Visits pro Monat auf dem Netzwerk aerzteblatt.de, ärztestellen.de und operation-karriere.de (Quelle: IVW* Juni 2021)
  • Über 4,9 Mio. Unique User auf aerzteblatt.de/ärztestellen.de in der Zielgruppe (Quelle: AGOF** März 2021)
  • 370.000 Reichweite bei berufstätigen Ärzten wöchentlich über das Deutsche Ärzteblatt und seinen Stellenmarkt (Quelle: IVW* 1. Quartal 2021)
  • Ausspielung auf über 2.000 reichweitenstarken Seiten ohne Zusatzkosten
  • Wöchentlicher JobMail-Service mit über 30.000 qualifizierten Suchprofilen
  • 6,49 Mio. Besucher*innen im Monat sehen die kontextspezifischen Jobboxen auf aerzteblatt.de (Quelle: IVW* Juni 2021)
  • 250.000 Stellen-Suchanfragen werden monatlich erhalten
  • Über 300.000 Top 10 Rankings bei Google (insgesamt ca. 50.000 jobrelevante Keywords/ Keywordkombinationen)
  • Mit 11.000 Stellenanzeigen für insgesamt 40 Fachgebiete, Schwerpunktkompetenzen und Zusatzweiterbildungen werden ärztlichen Bewerber*innen stets aktuell die meisten ärztlichen Stellen angeboten
  • Reichweitenstarke und zielgruppenspezifische Ausspielung der Stellenanzeigen auf allen Beitragsseiten bei www.aerzteblatt.de mit über 10 Mio. Page Impressions pro Monat
*Institut für die Verbreitung von Werbeträgern
** Arbeitsgemeinschaft Online Forschung

 

Expertise und jahrzehntelange Erfahrung mit der Zielgruppe Ärzte

Die qualifizierte und IVW geprüfte Reichweite wird ergänzt durch die langjährige Expertise, die ein fundiertes Wissen über die Eigenheiten und Besonderheiten der ärztlichen Zielgruppen beinhaltet.

  • Die Wahrscheinlichkeit, passende Bewerber*innen und Stellenanzeigen der Unternehmen zusammenzuführen, erhöht sich durch die Analyse des Nutzungsverhaltens der Zielgruppe
  • Welche Aspekte bei der Jobsuche wichtig sind und mit welchen Informationen innerhalb der Anzeigen Kliniken punkten können, spielt eine Rolle bei der inhaltlichen Gestaltung der Anzeigen. Hier berät das Team von ärztestellen.de bei Bedarf.
  • Welcher Arzt wann, wo und wie unterwegs ist, ist entscheidend für die Ausspielung des Advertisings
  • Die etablierte Social-Media-Präsenz für maßgeschneiderte Kandidaten-Ansprache erhöht die Wahrscheinlichkeit, auch latent suchende Ärzt*innen zu erreichen
  • Online vs. Print – welche Ärzt*innen nutzen überhaupt das Online-Angebot? Nicht alle Suchenden sind am gleichen Ort zu erreichen, dies kann beim Deutschen Ärzteverlag zielgruppenspezifisch gesteuert werden

 

Relevanz, Bekanntheitsgrad und hohe Akzeptanz

Im Online-Marketing werden hohe Reichweiten oft mit hoher Qualität verwechselt. Hohe Reichweiten lassen sich aber ganz einfach erzielen, indem man Inhalte weltweit an große Netzwerke ausspielt oder mit Tags arbeitet, die aller Wahrscheinlichkeit nach viele User als Suchbegriffe eingeben. Wir erleben hier zwar, dass Bewerbungen eingehen, diese sind aber oft von mangelnder Qualität, weil das Trafficmanagement an der Zielgruppe vorbeigeht und algorithmische Unschärfen Bewerbungen generieren, die nicht passen, aber trotzdem administriert werden müssen. Hoher Bekanntheitsgrad und starke Relevanz im Medizinsektor sind zwei Attribute, die beim Deutschen Ärzteblatt für ein gutes Matching sorgen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, wirklich qualifizierte Bewerbungen zu erhalten.

  • Das Deutsche Ärzteblatt ist der mit Abstand meistgelesene und bedeutendste Titel in der ärztlichen Fachpresse; davon profitieren alle angegliederten Online-Portale
  • Die Online-Ausgabe des deutschen Ärzteblatts ist die zweit meistbesuchte Seite im Gesundheitswesen in Deutschland; nur der Online-Auftritt des RKI (Robert Koch Instituts) hat höhere Zugriffszahlen; (s.o.)
  • Alle Hierarchiestufen und Altersgruppen der deutschen Ärzteschaft sind unter den Besuchern vertreten
  • Redaktionelle Beiträge im Archiv sorgen für dauerhafte wissenschaftliche und berufspolitische Relevanz. Im Archiv finden die Ärzte nahezu alle Fachartikel, die jemals im Ärzteblatt veröffentlicht wurden. (laut LAMED Studie werden über 4 Mio. Page Impressions monatlich über das „Archiv“ erzielt)
  • Es gibt keine Streuverluste in der Ansprache, die sich ausschließlich an und in die Zielgruppe der Ärzte richtet
  • Die Ausspielung erfolgt sowohl allgemein als auch spezifisch nach relevanter Facharzt-Richtung bzw. -Funktion (z.B. Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Ärzt*innen in Weiterbildung, Geriatrie etc.)

 

Präzise Technik, intelligentes Tracking und aktives Trafficmanagement

Immer mehr Jobmärkte im Bereich Medizin versuchen, sich die Aufmerksamkeit passender Kandidat*innen zu sichern. Wem das am besten gelingt, hängt zunächst einmal von der Usability und Relevanz einer Seite ab. Was sich aber „unsichtbar“ hinter dem Frontend eines Online-Stellenmarktes verbirgt, trägt entscheidend dazu bei, dass Stellenanzeigen in einem hochkomplexen algorithmischen Umfeld genau an die Personen ausgespielt werden, die sie gerne sehen möchten. Und hier hat das Online-Portal des Deutschen Ärzteverlags einiges zu bieten:

  • Die automatisierte Anzeigenausspielung über den bestgeeigneten Kanalmix macht aus jedem Job eine gigantische Job-Marketing-Kampagne
  • Die intelligente Auswertung aller verfügbaren Daten und Algorithmen, passend zum Anforderungsprofil, sorgt für ein effizientes Trafficmanangement
  • Bei nur einem Besuch auf der Webseite des Deutschen Ärzteverlags hinterlässt ein User Signale zu seinem Interesse. Diese Signale in Kombination mit Informationen zum Interesse ähnlicher User erlauben es, ihm Stellenanzeigen zu empfehlen, die ihn interessieren
  • Exklusiv bei ärztestellen.de – die JOBBOX: Ärzt*innen, die sich für bestimmte Fachartikel oder Stellen interessieren, bekommen für sie relevante Jobangebote in Jobbox(en) ausgespielt. Zudem gelangen sie in das Retargeting Netzwerk mit über 2.000 stark frequentierten Webseiten, auf denen ebenfalls zielgerichtet Jobs für die passenden Fachrichtungen / Karrierestufen ausgespielt werden, die wieder auf ärztestellen.de verweisen. So werden latent suchende Ärzt*innen erreicht, die nie selbst aktiv eine Suche gestartet haben.

 

Fazit: Qualifizierte und IVW-geprüfte Reichweite, langjährige wissenschaftliche Expertise und Vernetzung mit Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Vereinigung, nahezu 100% Marktdurchdringung in der Zielgruppe und intelligentes Trafficmanagement machen ärztestellen.de für uns zur ersten Wahl, wenn es darum geht, passende Kandidat*innen im ärztlichen Bereich anzusprechen. Dass dies nach wie vor auch in der Kombination Online- und Print möglich ist, um neben Ärzt*innen in Weiterbildung auch erfahrene Fach-, Ober- und Chefärzt*innen im Fachzeitschrift-Format zu erreichen, tut dem Erfolg des Online-Only-Formats keinen Abbruch. Dazu trägt auch der mehr als faire Preis bei, der sich nur wenig oberhalb der Preise für eine Anzeige bei den großen Generalisten bewegt, dafür aber höchste Qualität im Content und im Trafficmanagement bietet. Ein großer Teil der Anzeigenkosten fließt übrigens in das komplexe Werbemanagement. Eine Investition, die sich lohnt!

Wenn Sie zu den Möglichkeiten einer Anzeigenschaltung bei ärztestellen.de beraten werden möchten, senden Sie Ihre Anfrage bitte an consulting@medicaltopjobs.de

Hier geht es direkt zu ärztestellen.de